Worauf Sie beim Vertrieb von Waren und Dienstleistungen achten sollten

 

Schnittstelle Zoll und Mehrwertsteuer

Claudia Feusi

Der Export und die internationale Beschaffung haben wesentliche Schnittstellen zu internationalen Rahmenbedingungen wie Freihandelsabkommen, Exportkontrollen, Sanktionen, Embargos und dem Zoll- und Mehrwertsteuerrecht. Diese und weitere rechtlichen Grundlagen wirken sich auf die vertragsrechtlichen Beziehungen zwischen Käufer und Verkäufer aus. Mit dem Instrument Incoterms kann dabei nur ein Teil der aufgeführten rechtlichen Risiken abgesichert werden. Es gibt daher eine ganze Reihe von weiteren vertragsrechtlichen Aspekten, die berücksichtigt, geklärt und mit dem betrieblichen Supply Chain Management abgestimmt werden müssen. Auch wenn Zollthemen nicht Lieblingsthema vieler Geschäftsleitungen sind, bedürfen diese in Zeiten von protektionistischen Massnahmen wie Strafzöllen und Antidumpingmassnahmen sowie dem Dauerthema „Zollbussen“ besondere Aufmerksamkeit. Die Referentin geht auf einzelne dieser Themen aus praxisbezogener Sicht ein und nennt die Holpersteine, welche Schweizer Unternehmen bereits bei der Vertragsgestaltung berücksichtigen sollten. Dabei unterscheidet Sie zwischen dem Vertrieb von Waren und Dienstleistungen.

Treffen Sie Claudia Feusi an der Tagung Recht im Vertrieb 2018.